Details

Hinter der Fassade - Eine Ausstellung zum Thema Gewalt in der Familie

Jede 3. bis 5. Frau wird im Laufe ihres Lebens mindestens ein Mal Opfer männlicher Gewalt. 
Zwei Drittel der Übergriffe geschehen in geschlossenen Räumen mit Männern, die der Frau bekannt sind – Ehemänner, Lebensgefährten, Väter, Stiefväter ...
Gewalt gegen Frauen ist alltäglich in unsere Gesellschaft eingebettet und reicht von der alltäglichen Belästigung auf der Straße, im Berufsleben über die vielfältigen Formen der Missachtung, Entwertung und den sexuellen Missbrauch innerhalb und außerhalb der Familie bis hin zu Vergewaltigung innerhalb und außerhalb der Ehe, Tötung, dem Menschenhandel mit ausländischen Frauen und der Zwangsprostitution. Es ist ein umfassendes Spektrum ineinander greifender Verhaltensweisen gegen Frauen, die ihre Selbstachtung und ihren Widerstand, ihre seelische und körperliche Integrität zerstören.

Um diese komplexe Verflechtung von Gewalt in unserer Gesellschaft aufzuzeigen und sichtbar zu machen, wurde die Wanderausstellung "Hinter der Fassade" konzipiert. Seit 2006 ist sie in Österreich auf Wanderschaft und wird bereits aus dem Ausland angefragt. Ziel der Ausstellung ist es, neben der Sichtbarmachung der Alltäglichkeit von häuslicher Gewalt auch Möglichkeiten zum Ausstieg aus Gewaltbeziehungen aufzuzueigen. Auch Möglichkeiten der Prävention und des Opferschutzes werden aufgezeigt. Neben dem Nachbau einer Familienwohnung, in der sich Gewaltszenen ereignen könnten beinhaltet die Ausstellung auch Video- und Audioinstallationen mit Erfahrungsberichten betroffener Frauen, die sich aus ihrer Gewaltbeziehung befreien konnten. Die Wanderausstellung ist in OÖ noch an folgenden Orten zu sehen:

AK Freistadt      21.04.2009 - 30.04.2009      
AK Gmunden     05.05.2009 - 15.05.2009    
AK Ried     19.05.2009 - 29.05.2009    
AK Wels     03.06.2009 - 19.06.2009      
AK Kirchdorf      23.06.2009 - 02.07.2009

Detailinformationen und weitere Hinweise unter www.hinter-der-fassade.at