Details

Protest gegen die Herabsetzung der Mindestsicherung in OÖ

Die BAWO ist die österreichweite Vertretung der Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe (WLH) und wendet sich in dieser Funktion an die Abgeordneten im oberösterreichischen Landtag sowie an die Landesräte, weil wir durch die geplante Verschärfung der Bedarfsorientierten Mindestsicherung (BMS) eine nachhaltige Verschlechterung der Arbeitsbedingungen der Wohnungslosenhilfe befürchten.

Bereits derzeit fällt es den Einrichtungen der WLH schwer, mit den vorhandenen Instrumenten zur Gewährleistung von sozialer und Wohnsicherheit eine nachhaltige Hilfe zu leisten. Die Herabsetzung der Regelsätze für die Zielgruppe Flüchtlinge lässt befürchten, dass eine Wohnversorgung bald gar nicht mehr möglich wird.

Die verschickte Stellungnahme liefert eine detaillierte Argumentation gegen zielgruppenspezifischen Sozialabbau. Mit dem Schreiben ersuchen wir um dringende Unterstützung unserer Arbeitsgrundlagen.
Zur Stellungnahme gegen die Herabsetzung der Mindestsicherung in OÖ