Details

Sambas schließt seine Pforten

Nach langen Monaten der Ungewissheit und dem zähen Ringen um Gespräche mit dem AMS und der Stadt Wien, ist es nun Gewissheit:
Sambas, die Beratungsstelle bei Arbeits- und Wohnungslosigkeit muss schließen. Mit Jahresende - am 31. Dezember 2008 bricht für die Einrichtung, die über fünfzehn einhalb Jahre arbeitsmarktpolitische Beratung angeboten hat und vier MitarbeiterInnen zählt, auch der letzte Tag an. Dann bleiben die Türen geschlossen. Sambas erhält ab dem nächsten Jahr keine Förderung mehr. Zur Beratung dürfen die Betroffenen künftig dann wohl zum AMS kommen.