Details

Weibliche Wohnungslosigkeit im Fokus

Sichtbarmachung. Diskurseröffnung. Öffentlichkeit schaffen. Diese und andere Ziele setzt sich das laufende Projekt „Geteilte Räume. Ein Werkstätten- und Veranstaltungszyklus zum Thema Wohnungslosigkeit von Frauen* in Wien“ von trafo.K (Büro für Kunstvermittlung und kritische Wissensproduktion) in Kooperation mit der Aktivistin Marty Huber, der Textilkünstlerin Rosel Postuvanschitz, dem Tageszentrum für wohnungslose Frauen „Ester“.
Zum gesamten Beitrag.

Artikel in DieStandard "Wenn zwei Euro für eine Nacht nicht mehr billig sind"