Gefahrenmeldungen in der Wiener Wohnungslosenhilfe

Seit einige Zeit schon ist - auch im BAWO Forum Wien - die Praxis der Gefahrenmeldungen in Wien im Gespräch. Es handelt sich dabei um personenspezifische Warnungen, die bei Vorfällen von besonderer Gewalt gegen sich selbst oder andere, an die vernetzten Einrichtungen der Wiener Wohnungslosenhilfe per E-Mail ergehen. An die BAWO erging diesbezüglich ein anonymes Schreiben, das die missbräuchliche Art des Versendens persönlicher KlientInnendaten bei "Nicht Wohlverhalten" mit der Begründung des Schutzes der MitarbeiterInnen anklagt. Das BAWO Forum Wien hat sich zusammengesetzt und darüber diskutiert, inwieweit Warnungen dem Schutz der MitarbeiterInnen dienlich oder der Erlangung der Interessen solcher betroffener KlientInnen schädlich sein können. Herausgekommen ist eine Stellungnahme des BAWO Forum zur Praxis der Gefahrenmeldung, die wir hiermit veröffentlichen wollen.

Auch der Vorstand der BAWO hat das Thema diskutiert und eine Stellungnahme der BAWO zu Gefahrenmeldungen abgegeben.