Erwachsenenschutzrecht NEU

Seit Jahrzehnten war in Österreich ein in vielerlei Hinsicht unzureichendes Sachwalterschaftsrecht in Kraft. Das hat auch die Wohnungslosenhilfe in ihrem Wirken nur zu oft behindert bzw. zu seltsamen Umwegen und Winkelzügen gezwungen. Nun liegt endlich eine Reform vor, die sich von der bisherigen Regelung insofern unterscheidet, als damit tatsächlich ein Schutz vor Diskriminierung und Entrechtlichung angestrebt und eine gezielte Aufwertung der Sachwalter- bzw. nun wohl Erwachsenenschutzvereine grundgelegt wird (zweites Erwachsenenschutzgesetz). Die Begutachtung des Entwurfes hat zu vielfältigen Einreichungen geführt, in welchen insbesondere die Notwendigkeit dieser Reform unterstrichen wurde.
Weiter zum ganzen Beitrag über das Erwachsenenschutzgesetz