Herausforderung Wohnungslosigkeit – Perspektiven für die Sozialpolitik aufgrund einer aktuellen Wohndatenerhebung in Graz

Gutes Datenmaterial ist zentral, um die Ursachen von Wohnungslosigkeit zu bekämpfen. Erfreulich also, dass nun auch in Graz eine Wohnungsbedarfserhebung stattgefunden hat.
Die Ergebnisse der 2016 im Auftrag der Stadt Graz durchgeführten Studie zeigen die hohe Betroffenheit von Wohnungslosigkeit und der Endbericht formuliert deutlich, dass Sozialeinrichtungen bei der Sicherung und Vermittlung von Wohnungen vor einer Herausforderung stehen. Das zeigen auch bundesweite statistische Indikatoren. Zum Beispiel ist Wohnen für Menschen mit niedrigem Einkommen oft nicht mehr leistbar. Das unterste Einkommensquartil war 2014 mit einer Wohnkostenbelastung von rund 50 Prozent konfrontiert. Haushalte mit niedrigem Einkommen sind überdurchschnittlich stark von der Wohnkostensteigerung der letzten Jahre, von Überbelag und von sehr schlechtem Wohnstandard betroffen.

Das heißt, dass wir uns in Österreich und auch in Graz stärker mit der Wohnungswirtschaft auseinandersetzen müssen: Es braucht ausreichend Mietwohnungen, die leistbar, unbefristet und inklusiv sind. Andererseits braucht es natürlich existenzsichernde Einkommen und professionelle Unterstützungsleistungen für betroffene Menschen. Die Studie fordert eine flexibleres Angebotssystem und eine bessere Auftrags- und Finanzsicherheit in Graz. Gute und langfristige Finanzierungsformen sind dabei eine wesentliche Voraussetzung für die fachliche Weiterentwicklung der Angebote und für den Aufbau von Schnittstellen.

Die vorliegende Studie untermauert die Forderungen der BAWO (siehe BAWO Positionspapier Wohnen für alle) einmal mehr. Sie bietet somit eine wichtige Ergänzung für die bundesweite Arbeit der BAWO sowie für die Weiterentwicklung der Wohnungslosenhilfe in Graz.

Studie Wohnungslosigkeit und Wohnungslosenhilfe in der Landeshauptstadt Graz. Eine Studie im Auftrag der Stadt Graz. Endbericht.
Kurzfassung Wohnungslosigkeit und Wohnungslosenhilfe in der Landeshauptstadt Graz. Ergebnisse im Überblick.

Powerpointpräsentationen 18.12.2017:
Heinz Schoibl. Quantitative und qualitative Aspekte des Bedarfs. Praxisfeststellungen, Ideen und Empfehlungen.
Elisabeth Hammer und Christian Beiser, Wohnungslosenhilfe Österreich / Vorarlberg

Presseartikel Kleine Zeitung, 19.12.2017