Ausgabe Newsletter 03/2019

Ausgabe Newsletter 03/2019

Editorial: Wohnen für alle – und soziale Teilhabe. Beides ist wichtig.

„Wohnen für alle“ ist über die letzten zwei Jahre hinweg zu einem Slogan der BAWO geworden. Er fasst unsere Bemühungen im Einsatz für leistbares, dauerhaftes und inklusives Wohnen für jene Menschen zusammen, denen der Zugang dazu kurzfristig oder dauerhaft verwehrt wird. Die BAWO lehnt jegliche Maßnahmen ab, die den für unsere Zielgruppen zur Verfügung stehenden Wohnraum einschränken. Konsequent gedacht heißt das zum Beispiel: Keine Kaufoption für gemeinnützige und geförderte Wohnungen.
Zum Editorial.

Eine feine Sommerzeit wünscht
Elisabeth Hammer
BAWO Obfrau          

BAWO Fachtagung 2019. Jetzt erst Recht! Handeln statt zuschauen.

FachtagungsteilnehmerInnen, ArbeitsgruppenleiterInnen und VertreterInnen des BAWO Vorstands berichten, reflektieren, fassen zusammen. Insbesondere der letzte Tag der Fachtagung rückt in den Rückblicken in den Mittelpunkt.

Zur Fachtagungsdokumentation - mit Audiomitschnitten, Präsentationen und Berichten - führt der Link ganz unten.

Von der BAWO-Fachtagung 2019 in Innsbruck (Stefan Hindinger).

Stören macht Spaß, stark und schön (Petra Gschwendtner).

Kreativ und wirkungsvoll für soziale Grundrechte eintreten. Zum methodischen Ansatz des dritten Tages (Christian Perl und Sabine Trummer).

"Was wir mitgenommen haben":„Jetzt erst Recht! Handeln statt zuschauen, wie geht das?“ I und
„Jetzt erst Recht! Handeln statt zuschauen, wie geht das?“ II
(zwei Vorarlberger Teilnehmerinnen berichten).
Arbeitsgruppe „Bündnis gegen Armut und Wohnungsnot Tirol“. Zusammenfassung der Themengruppe (Wilfrid Pleger und Marion Kapferer).


Zur Fachtagungsdokumentation.

Vernetzungstreffen: Österreichweite Vernetzung der Frauen der Wohnungslosenhilfe

Seit mehr als 20 Jahren findet im Rahmen der jährlichen BAWO Tagung das österreichweite Vernetzungstreffen der Frauen statt. Seit 2015 hat diese Veranstaltung ihren Platz am Vormittag des ersten Veranstaltungstages und wurde im Laufe der Zeit zu einem ganz eigenen Format.

Der Bericht der Vernetzungsleiterinnen des DOWAS für Frauen in Innsbruck spiegelt die Vielfalt und die Dringlichkeit der Vernetzung wider.
Zum Bericht (DOWAS für Frauen Innsbruck).

Informationen, Berichte, Fakten. Von der BAWO, aus den Bundesländern.

Aviso: BAWO Generalversammlung
Die BAWO lädt zur alle zwei Jahre stattfindenden Generalversammlung: am 28. November 2019 ab 16 Uhr in der Oesterreichischen Nationalbank. Wahlvorschlag und Programm werden wie immer nach der BAWO Herbstklausur ausgesendet.

Bundesländerberichte

Niederösterreich
Wenn eine Sozialhilfe-Einrichtung 30 Jahre auf dem Buckel hat: 30 Jahre Obdachlosenwohnheim in Winden bei Melk!

Regionale ArbeitsmarktbetreuerInnen wurden in den späten 1980iger Jahren eingesetzt um dem Problem steigender Arbeitslosenzahlen entgegenzuwirken: Sepp Ginner, Heimleiter des Obdachlosenheims in Winden, war einer von ihnen.
Mehr iim Bericht (Sepp Ginner).

Salzburg
Retten wir die Notstandshilfe
In breiter Vernetzungsarbeit mit arbeit plus, Armutskonferenz, solidarisches Salzburg und der Arbeiterkammer Salzburg hat das Forum Wohnungslosenhilfe Salzburg kürzlich zu einer gut besuchten Informations- und Diskussionsveranstaltung zum Thema SOS Notstandshilfe eingeladen. Ein Video gibt Einblick.

Aviso: 12. Österreichische Armutskonferenz
"Stimmen gegen Armut. Weil soziale Ungleichheit und Ausgrenzung die Demokratie gefährden"
Vom 09. März - 11. März 2020 findet in St. Virgil / Salzburg die 12. Armutskonferenz statt. Die Eröffnungsreferate werden die Zusammenhänge von Armut und Demokratie behandeln, die Grundbedingungen für Mitbestimmung und Teilhabe analysieren und Perspektiven für mehr Demokratie für alle diskutieren.
Weiterführende Foren widmen sich u.a. Themen wie Digitalisierung von Entscheidungsprozessen, Fragen der Stadtentwicklung, Beschämungs- und Abwertungsmechanismen und der Bedeutung von Selbstwirksamkeit für die Gesundheit und den zugrundeliegenden Emotionen und Gefühlen und Formen von Partizipations- und Entscheidungsmodellen.
Mehr Informationen unter: http://www.armutskonferenz.at/termine/aviso-12-oesterreichische-armutskonferenz.html

Tirol
Bündnis gegen Armut und Wohnungsnot Tirol
Aktuelle Informationen auf der homepage www.buendnis-tirol.at, u.a. mit einer Positionierung zur Sozialhilfe neu und dem "Gesprächsleitfaden zu den Auswirkungen des geplanten Sozialhilfegrundsatzgesetzes auf Menschen in Tirol"
Das Bündnis ist auch auf facebook https://www.facebook.com/buendnisgegenarmutundwohnungsnot/.

Vorarlberg
Wohnen für alle in Vorarlberg
Die ARGE Wohnungslosenhilfe Vorarlberg hat, dem Beispiel Oberösterreichs folgend, ein Zusatzpapier zum BAWO-Positionspapier „Wohnen für alle. Leistbar. Dauerhaft. Inklusiv.“ verfasst. Aufbauend auf einem ARGE-Grundsatzpapier aus dem Jahr 2017 wurden die für Vorarlberg relevanten Strategien und Maßnahmen des BAWO-Positionspapiers benannt und auf die Vorarlberger Gegebenheiten heruntergebrochen.
Das dabei entstandene Papier „Wohnen für alle in Vorarlberg“ wurde in einer Pressekonferenz am 10.05.2019 von Elisabeth Hammer (BAWO), Christian Beiser und Erich Ströhle (ARGE Wohnungslosenhilfe Vorarlberg) öffentlich vorgestellt, und am Nachmittag desselben Tages in einem ARGE-internen Fachtag mit 35 MitarbeiterInnen der Vorarlberger Wohnungslosenhilfe breit diskutiert.
Medienaussendung/Pressekonferenz 10.05.2019 der ARGE Wohnungslosenhilfe und das pdf Zusatzpapier der ARGE Wohnungslosenhilfe zum BAWO Positionspapier) Wohnen für alle in Vorarlberg.
Mit diesem Papier ist es gelungen, die Vorarlberger Perspektive auf (fehlenden) leistbaren Wohnraum mit der bundesweiten Perspektive zu verschränken, was mich als Mitglied sowohl der ARGE wie des BAWO-Vorstands ganz besonders freut. Entscheidende Stoßrichtungen des BAWO-Positionspapiers wurden übernommen: Die Fokussierung auf die Wohnbedürfnisse von Menschen mit geringen Einkommen; die Öffnung der Perspektive auf weitere materielle und soziale Kriterien, denen leistbares Wohnen entsprechen muss. Während gleichzeitig die Maßnahmen-Ebene vor dem Hintergrund der besonderen landesspezifischen Rahmenbedingungen und landesrechtlichen Normierungen konkreter ausgeführt werden konnte. Das Ergebnis ist ein kompaktes Papier, das wesentliche Forderungen und Maßnahmenvorschläge zum Thema bündelt, das informiert und orientiert, und als Referenz für die weitere sozial- und wohnpolitische Arbeit der ARGE Wohnungslosenhilfe dienen wird. (Christian Beiser)

Wien
Delogierungsprävention 2019 - Einladung zur Fachtagung 16. bis 17. September 2019
Die Fachstelle für Wohnungssicherung FAWOS und die Abteilung Soziales, Sozial- Gesundheitsrecht der Stadt Wien laden gemeinsam zur diesjährigen Fachtagung der Delogierungsprävention „DELO19“.
Das Themenspektrum reicht von "Wohnraum im Wandel?" bis zu "Wert der Delogierungsprävention". Ein Nachmittag widmet sich dem Sozialhilfe-Grundsatzgesetz: Dem Impulsrefreat „Sozialhilfe-Grundsatzgesetz, Auswirkungen auf Wien und die Wohnungssicherung“ folgt ein Austausch im Fishbowl- Format: „Was bedeuten die Änderungen in der Mindestsicherung konkret für unsere Arbeit & welche neuen Optionen sehen wir?“.
Programm Anmeldung
Tagungsort: Brotfabrik Wien, Ankersaal, Absberggasse 27/Stiege 3, Stock 3, 1100 Wien

EU
Wohnen ist ein Menschenrecht und keine Handelsware
Mit der Unterschrift unter die Petition der Initiative Housing for all kann man Unterstützung leisten für bessere EU Gesetze für leistbares und soziales Wohnen in Europa.
In ihrer Kampagne fordert die Europäische Bürgerinitiative Housing for all die Europäischen Gesetzgeber auf, die rechtlichen und finanziellen Rahmenbedingungen für leistbares Wohnen in der EU zu verbessern.
Zur Petition und zur Unterschrift.

Termine

                                                   Intern-/national

Mi, 11. September bis Fr, 13. September 2019
Internationale Konferenz Sozialplanung im D-A-CH-Raum. Strategien und Praxis angesichts der Arbeitsmarkttransformation
Der Verein für Sozialplanung e.V. in Münschen stellt den Strukturwandel des Arbeitsmarktes und seine gesellschaftlichen Auswirkungen sowie Ansatzpunkte für eine lokale Planung und Politik gegen prekäre Beschäftigung und innovative Ansätze für eine nachhaltige Arbeitsmarktpolitik ins Zentrum des Kongresses. Eingeladen sind SozialplanerInnen, ProjektmanagerInnen, Planungsverantwortliche und alle am Thema Interessierten, die integrierte und innovative Wege einer tragfähigen Arbeitsmarktpolitik bzw. dafür eine tragende Rolle der Sozialplanung suchen. Programm
Or: Katholische Stiftungshochschule München, Campus München, Preysingstraße 83, 81667 München

Mo, 16. bis Di, 17. September 2019
Fachtagung Delogierungsprävention 2019
Volkshilfe Wien und Magistratsabteilung 40 - Soziales, Sozial- und Gesundheitsrecht der Stadt Wien laden im Herbst zur österreichweiten Fachtagung der Delogierungsprävention.
Programm   Anmeldung.
Ort: Ankersaal der Wiener Brotfabrik, Absberggasse 27/Stiege 3, Stock 3, 1100 Wien

Mo, 04.November 2019 bis Mi, 06. November 2019
INUAS Konferenz Wohnen unter Druck. Dynamiken zwischen Zentren und Peripherien
Im Mittelpunkt der internationalen Tagung „Wohnen unter Druck. Dynamiken zwischen Zentren und Peripherien“ steht das Thema Wohnen in wachsenden Städten, das aus unterschiedlichen disziplinären wie auch angewandten Blickwinkeln diskutiert werden soll. Die Zusammenführung von vielfältigen Wissensbeständen und die Diskussion wissenschaftlicher und berufsfeldbezogener Expertise anhand von aktuellen Forschungsergebnissen, innovativen Projekten und urbanen Interventionen sollen dazu dienen, neue Perspektiven auf soziales Wohnen und nachhaltige Entwicklung zu entdecken bzw. zu entwickeln.
Die Veranstaltung in Wien ist der erste Part einer Konferenzreihe. Anmeldung ab sofort möglich.
Programm
Ort: FH Campus Wien, Favoritenstraße 226, 1100 Wien

                                                       Wien

Mo, 09. September 2019, 14.00 Uhr bis 16.30 Uhr
Bawo Forum
Ort: Castelligasse, 1050 Wien

Mo, 16. bis Di, 17. September 2019
Fachtagung Delogierungsprävention 2019
Die Fachstelle für Wohnungssicherung FAWOS und die Abteilung Soziales, Sozial- Gesundheitsrecht der Stadt Wien laden gemeinsam zur diesjährigen Fachtagung der Delogierungsprävention „DELO19“.
Das Themenspektrum reicht von "Wohnraum im Wandel?" bis zu "Wert der Delogierungsprävention". Ein Nachmittag widmet sich dem Sozialhilfe-Grundsatzgesetz: Dem Impulsrefreat „Sozialhilfe-Grundsatzgesetz, Auswirkungen auf Wien und die Wohnungssicherung“ folgt ein Austausch im Fishbowl: „Was bedeuten die Änderungen in der Mindestsicherung konkret für unsere Arbeit & welche neuen Optionen sehen wir?“.
Zum Programm. Tagungsgebühr € 150,-. Anmeldung unter https://www.conftool.pro/volkshilfe-wien2019
Ort: Brotfabrik Wien, Ankersaal, Absberggasse 27/Stiege 3, Stock 3, 1100 Wien

Information zur Europäischen Datenschutzverordnung (EU-DGSVO)

Sie erhalten/ihr erhaltet von uns regelmäßig Newsletter, aktuelle Fachinformationen, Tagungseinladungen, Hinweise zu Veröffentlichungen und Aktivitäten, Protokolle und Pressemitteilungen. Diese möchten wir Ihnen/euch auch zukünftig gerne zukommen lassen.

Im Rahmen der Umstellung auf die EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) überprüfen und aktualisieren wir unsere Verteiler. Daher bitten wir Sie/euch um Rückmeldung, falls Sie/ihr in Zukunft keinen Newsletter und keine E-Mails mehr von uns erhalten möchten/möchtet. Bitte melden Sie sich/meldet euch dann per E-Mail an office@bawo.at oder per Fax unter 01 812 72 02 bei uns, damit wir entsprechend reagieren können.

Der Schutz Ihrer/deiner persönlichen Daten ist uns ein besonderes Anliegen. Wir verarbeiten Ihre/deine Daten daher ausschließlich auf Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen (EU-DSGVO). Daten werden nicht an Dritte weitergeleitet. Sie finden/ihr findet unsere überarbeiteten Datenschutzrichtlinien auf der Internetseite unter: http://www.bawo/datenschutz.html

Unsere Datenschutzrichtlinien spiegeln aktuelle Änderungen der Datenschutzgesetze wider und sorgen für mehr Klarheit im Hinblick darauf, wie wir Daten sammeln, speichern, verarbeiten und löschen.

Bei Fragen rund um den Datenschutz wenden Sie sich/wendet euch gerne an uns.