BAWO unterstützt Kampagne ‚Machen wir uns stark’ für mehr Rechte von AsylwerberInnen

Am 1. Mai 2012 fiel der Startschuss für die Kampagne 'Machen wir uns stark' für den Zugang zu Lehre und Arbeitsmarkt für Asylsuchende in Österreich. Durch einen aus dem Jahr 2004 stammenden Erlass des Sozialministeriums ist die Arbeitsmöglichkeit für AsylwerberInnen auf die Saison- und Erntearbeit beschränkt und jugendliche AsylwerberInnen haben nach dem Abschluss der Pflichtschule keinen Zugang zur Lehre. Gegen diese Gesetzeslage, durch die Asylsuchende in Österreich zu Untätigkeit verurteilt sind, sammelt die Kampagne Unterstützungsstimmen, die online abgegeben werden können.
Die Träger der seit 2010 existierenden Plattform, das sind SOS Mitmensch, Integrationshaus und M-Media, können mittlerweile auf einen ersten Teilerfolg der Kampagne verweisen. Für jugendliche Asylsuchende bis zum vollendeten
18. Lebensjahr wird der Zugang zur Lehre geöffnet (allerdings mit Ersatzkräftevorbehalt). Die Situation für erwachsene AsylwerberInnen hat sich jedoch noch nicht verbessert und jugendliche AsylwerberInnen sind mit ihrem Anspruch auf Zugang zur Lehre - durch den oben angesprochenen Ersatzkräftevorbehalt - letztgereiht.
Die BAWO richtet daher ihren Aufruf zur Unterzeichnung der Online-Petition unter www.machen-wir-uns-stark.at an alle engagierten zivilgesellschaftlichen AkteurInnen!