Zwangsversteigerungen: US Finanzkrise erzeugt Obdachlose

Im Zuge der Immobilien und Finanzkrise haben viele Menschen in Amerika ihr Haus verloren. Die sinkenden Immobilienpreise treiben durch rasche und plötzliche Besitzerwechsel oft auch die Mieten in die Höhe. Wer diese nicht mehr bezahlen kann, muss ausziehen.

Familien oder Einzelpersonen - sie alle trifft es gleichermaßen. Wer einen Wohnwagen oder ein Auto hat, lebt im fahrbaren Untersatz und versucht auf diese Weise, zumindest seinen Job zu behalten. So auch die 6-köpfige Familie eines Glasers in Kalifornien, der nach einem Eigentümerwechsel die höhere Miete nicht mehr bezahlen kann. Dann verliert er auch noch seinen Job. Es folgt der Umzug in den Wohnwagen. Seit 4 Monaten lebt die Familie nun auf engstem Raum mit Katze und Hund auf einem bewachten Parkplatz und wartet auf bessere Zeiten. Der Vater bewirbt sich um neue Jobs und hat auch schon ein Angebot aus Texas erhalten. 4000 Dollar benötigt er jedoch allein für den Umzug in den südlichen Bundesstaat. Dabei hat die Familie noch Glück: viele Menschen die ihre Bleibe verlieren haben keinen Wohnwagen.

Mehr als 100 Häuser wurden in den letzten Monaten in Santa Barbara, Kalifornien zwangsversteigert. Dieses Schicksal treibt immer mehr Menschen auf die Straße und in die Obdachlosigkeit. Eine über 50-jährige Frau, selbst Immobilienmaklerin, hat aufgrund der Immobilienkrise ihre beiden Häuser durch Zwangsversteigerung verloren und lebt jetzt in ihrem Jeep auf einem Parkplatz. Unter der Woche arbeitet sie in zwei Jobs als Kellnerin, am Wochenende ist sie als Maklerin unterwegs. Sie spart jetzt auf eine Kaution um wieder eine Wohnung beziehen zu können, denn nach zwei Zwangsversteigerungen ist sie für keine Bank mehr kreditwürdig.

Die Auswirkungen der US-Finanz- und Immobilienkrise werden deutlicher spürbar. Mehr und mehr Menschen sind bereits obdachlos oder von Wohnungslosigkeit bedroht. Die Betroffenen wünschen sich nach der erfolgten milliardenschweren staatlichen Unterstützung der Banken nun auch Hilfe vom Staat für alle, die aufgrund der Krise die ihr Heim verlieren. Wie Amerika darauf reagiert, bleibt abzuwarten. Leistbares Wohnen ist jedoch auch hier ein Thema.