Dokumentation Fachtagung 2019

Dokumentation Fachtagung 2019

BAWO Fachtagung vom 21.5. bis 22.5. im Haus der Begegnung Innsbruck
Soziale Sicherheit für alle, jetzt erst Recht!


Jetzt erst Recht. Rechtsansprüche absichern. Soziale Grundrechte einfordern: Mit diesem Motto sprach sich die BAWO in Zeiten zunehmender Wohnungsnot und der Existenzunsicherheit breiter Teile der Bevölkerung für ein Recht auf materielle Sicherheit für alle aus. 

Neben der Analyse der sozialpolitischen Entwicklungen der letzten zwei Jahre, die zu einer tiefgreifenden Umprogrammierung des Sozialstaates geführt haben, konnten sich die TeilnehmerInnen mit der Frage auseinandersetzen, welche Auswirkungen sozialrechtliche Eingriffe (z.B. Sozialhilfe Grundsatzgesetz, Arbeitslosengeld Neu) auf die existenzielle Absicherung der Menschen iin Österreich zur Folge haben und wo und wie damit Wohnungsnot erzeugt - statt beseitigt - wird.

40 ReferentInnen, 300 TeilnehmerInnen. Drei Tage Vorträge im Plenum, 20 Arbeitskreise am Dienstag, acht Arbeitsgruppen am dritten Tag

Vortrag I Montag Stephan Lessenich  Audiomitschnitt (folgt am 21. 6.)
Vortrag II Montag Alexandra Weiss   Vortrag schriftlich; Audiomitschnitt (folgt am 21.6.)

Überblick Dienstag
Vortrag Hammer  Audiomitschnitt (folgt am 21.6.)
AK 1 Auf dem Weg von der Gleichheit zur Freiheit… bleibt die soziale Sicherheit auf der Strecke (Weiss)
AK 2 Niederschwellige & engmaschige Betreuung – (k)ein Widerspruch? Chancenhäuser als neue Form  (Bousska, Medwed, Krainer)  Powerpointpräsentation
AK 3 Nach unten treten, nach oben buckeln: Wie der Spaltung der Gesellschaft entgegentreten? (Ginner, Svec)  Flipchartprotokoll
AK 4 Die Wohnversorgung von Menschen mit niedrigem Einkommen (Tockner)  Powerpointpräsentation
AK 5 An der Basis.  Kritische Reflexion (Kössldorfer, Weiß)
AK 6 public – private – partnership: Sozialarbeit und behördlicher Vollzug (Schoibl)  Kurzbericht
AK 7 Fortbildung Die posttraumatische Belastungsstörung als Folge sexualisierter Gewalterfahrungen (Hölbing, Wachter)
AK 8 Fortbildung Sozialarbeiterische Handlungs- und Interventionsmöglichkeiten (Paulweber,  Petersen)  Gegenüberstellung 15a SH-GG
AK 9 Vernetzungstreffen Delogierungsprävention (Hindinger, Wallerstorfer)  Powerpointpräsentation Wohnungsagentur
ExV Exkursion Städtischen Herbergei (Innsbrucker Soziale Dienste)  Webpage

Vortrag Sama Maani  Audiomitschnitt (folgt am 21.6.)
AK 10 Stiller Fanatismus (Maani)
AK 11 EU-Säule sozialer Grundrechte (Spinnewijn)  Powerpointpräsentation
AK 12 Standards und Empfehlungen für Wohnungslosenerhebungen am Beispiel aktueller Praxis (Geser-Engleitner)
AK 13  “No country for the poor”: Krminalisierung und Repression (Bognar, Teller)  Powerpointpräsentation
AK 14 Fortbildung Gesellschaftliche Aspekte der Sucht und Suchthilfe (Madlung-Kratzer)
AK 15 Fortbildung  Desorganisiertes Wohnen. Ansätze für unterstützende Intervention (von Wedel)
AK 16 Fortbildung Das neue Erwachsenenschutzgesetz und die praktische Bedeutung für die Wohnungslosenhilfe (Krammer)  Powerpointpräsentation
AK 17 Vernetzungstreffen Obdachlose EU-BürgerInnen (Chwistek, Krivda)  Fotoprotokoll
AK 18 Vernetzungstreffen und Exkursion ins Chill Out (Petersen)  Kurzbeschreibung Angebote Chill out
ExN Exkursion Übergangswohnhaus DOWAS (Köberl, Ess)  Webpage

Der Mittwoch, der dritte Fachtagungstag, stand dann unter dem Motto „Jetzt erst recht. Stellung beziehen und sich für soziale Gerechtigkeit einsetzen“. Wie gelingt es, nicht nur stummer Zeuge/stumme Zeugin von sich verschärfenden gesellschaftlichen Bedingungen zu sein? Darauf gaben VertreterInnen von SOS Mitmensch, der arge SODIT, des Bündnisses gegen Armut und Wohnungsnot, der Diakonie, der Bettellobby, des regionalen Menschenrechtsbeirats Salzburg und der BAWO Antworten. Sie stellten in acht Themengruppen vor, wie sie intervenieren, Gegenmacht organisieren und sich für soziale BürgerInnenrechte einsetzen.
Vortrag Magdalena Stern  Powerpointpräsentation.

Fachtagungsprogramm 2019 pdf zum Download