Fachtagung 2014

Erst kommt das Wohnen, dann die Moral: frei nach Brecht das Motto der BAWO Fachtagung 2014

Mit 230 Teilnehmenden aus 65 sozialen Einrichtungen und Organisationen war die Fachtagung 2014 die zweitgrößte der bísher 23 BAWO Fachtagungen. 22 Vortragende und ExpertInnen haben zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen.

Zuerst muss einmal die Wohnung gesichert sein, alles andere kommt danach.

Dem Tagungsmotto gemäß wurde drei Tage lang an den Schwerpunktthemen Zugang zu Wohnraum, Recht auf Wohnen auch im europäischen Kontext, Sozialarbeit unter verschiedenen wirtschaftlichen und ethischen Aspekten und Vernetzung gearbeitet.

Den Programmüberblick liefert das Fachtagungsprogramm 2014.

Die nachfolgende Dokumentation beginnt mit den Inhalten der Tagungsmappe, es folgen die Audiomitschnitte der sechs Plenumsvorträge sowie die Protokolle, Zusammenfassungen und Powerpointpräsentationen der einzelnen Arbeitskreise, des Forums und der Vernetzungstreffen und abschließend die Audiodokumentation des Schlussplenums mit dem BAWO Vorstand.


UNTERLAGEN, TONDOKUMENTE, PRÄSENTATIONEN, ERGEBNISSE

Tagungsmappe

Die Inhalte der Tagungsmappe zum Nachlesen / Downloaden:

Vortrag: Die Ungerechtigkeit der Welt – und wie wir ihr begegnen können (Michael Schmidt-Salomon). Kurztext.
Vortrag: Zur Widersprüchlichkeit des Begriffs „Hilfe“ in den helfenden Berufen (Manfred  Kappeler). Kurztext.
Vortrag: Armutsmigration als Handlungsfeld kommunaler Politik – Am Beispiel: Salzburg  (Heinz Schoibl). Beitrag.

Arbeitskreis 1: Menschenrechte in der Sozialen Arbeit? (Manfred Kappeler). Handout.
Arbeitskreis 2: Pullfaktor Sozialleistungen für EU-Binnenmigration (Günter Wimmer). Handout.
Arbeitskreis 3: Time for Transition: From Institutional to Community-Based Services in the Fight against Homelessness (FEANTSA). Artikel.
Arbeitskreis 4: „Marie fair verteilen“ – Gender Budgeting (Birgit Buchinger).
Arbeitskreis 6: Zugang zu leistbarem Wohnen. Thesen (Hubert Mittermayer).
                     Regierungsprogramm 2014 ad Leistbares Wohnen
                     BAWO Stellungnahme zum SSR-Bericht.
Arbeitskreis 7: Hausregeln (Josefina Egg, Franz Wallentin).
Arbeitskreis 8: Menschen mit Doppeldiagnose in der Wohnungslosenhilfe (Lydia
                    Domoradski), Wohnungslos und psychisch krank (Lydia Domoradski, Artikel
                    erschienen im DOWAS-Jahrbuch 2012, S. 44-57).

Forum: Niederschwelligkeit braucht Standards (Peter Mayerhofer, Kaplan Bonetti),
           Niederschwelligkeit braucht Standards (Gabriele Mechovsky, FSW),
           Niederschwelliglkeit braucht Standards (Michael Lintner, Caritas der Diözese  Graz-Seckau).

Exkursion: Humanwissenschaftliche Wohnqualitäts-Expertise über menschengerechtes Wohnen anhand der Projekte "arche 38" und "Ressidorf".


Vorträge, Plenumsdiskussionen, Arbeitskreise, Forum, Vernetzungstreffen

Die Vorträge, Powerpointpräsentationen, Implusreferate, Zusammenfassungen/Protokolle und Audio-Beiträge sind in chronologischer Reihenfolge gelistet.

Die Liste der Beiträge ist noch nicht ganz vollständig. Die noch fehlenden Beiträge werden nach Möglichkeit noch ergänzt.

1. Tag

Eröffnung & Einleitung
Einleitende Worte und Begrüßungrede LH Stv. Siegfried Schrittwieser. Audiomitschnitt

Vortrag Michael Schmidt-Salomon
Die Ungerechtigkeit der Welt und wie wir ihr begegnen können. Audiomitschnitt
Vortrag Manfred Kappeler
Zur Widersprüchlichkeit des Begriffs "Hilfe" in den helfenden Berufen. Vortrag schriftlich und als Audiomitschnitt

Podiumsdiskussion
Widersprüchlichkeiten zum Trotz: Die Wohnungslosenhilfe zum Besseren gestalten. Audiomitschnitt

2. Tag

Vortrag Heinz Schoibl und Günter Wimmer
Notreisen in die Wohlstandsregionen Europas. Warum kommen sie? Audiomitschnitt (Diese Aufnahme hat tw. leider Aussetzer, die nicht korrigiert werden konnten)

AK 1 Menschenrechte in der Sozialen Arbeit? Handout Manfred Kappeler
AK 2 Angebote und Perspektiven für ZuwandererInnen Zusammenfassung
AK 3 Die Behindertenrechtskonvention: relevant für die Wohnungslosenhilfe? Präsentation Brunner, Präsentation Hammer, Zusammenfassung
AK 4 Gender Budgeting - eine Einführung. Präsentation Buchinger

VT A Delogierungsprävention. Protokoll

Forum B Niederschwelligkeit braucht Standards. Präsentation Lintner

Vortrag Elke Kahr
Wohnpolitik in Graz. Audiomitschnitt

AK 5 Wohnpolitik in Graz - Umsetzungsmodelle und Möglichkeiten
AK 6 Zugang zu leistbarem Wohnen. Zusammenfassung
AK 7 Hausregeln: Notwendiges Übel!? Präsentation
AK 8 Psychisch krank und wohnungslos - Menschen mit Doppeldiagnose in der Wohnungslosenhilfe. Input

VT E 13. österreichweites Treffen frauenspezifischer Einrichtungen der WLH.
VT C Mobile Wohnbetreuung und Housing First. Protokoll
VT D Junge Erwachsene „STICH Tag 18 -Volljährig“.

Tag 3

Der unerwartete Ausfall der Referenten der drei angekündigten Kurzreferate (die drei Referenten mussten krankheitshalber bzw. aufgrund eines technischen Defekts bei der Bahn kurzfristig absagen) zwang zum raschen Handeln: In kürzester Zeit konnten Alfred Strutzenberger, Büro Elke Kahr, und Michaela Kauer, EU-Büro der Stadt Wien als Vortragende gewonnen werden. Freek Spinnewijn von der FEANTSA war via Skype-Präsentation im Saal vertreten.

Kurzvortrag Alfred Strutzenberger. Audiomitschnitt
Kurzvortrag Michaela Kauer. Audiomitschnitt
Präsentation/Diskussion Freek Spinnewijn. Präsentation, Audiomitschnitt

Abschließende Podiumsdiskussion BAWO Vorstand. Audiomitschnitt

Tagungsort:

Wohlfühlhotel Novapark
Fischeraustraße 22A-8051 Graz
Tel: (0316) 682010-0Fax: (0316) 682010-55
office@novapark.atwww.novapark.at