Forschung

BAWO Forschungsbericht "Prävention von Wohnungslosigkeit" freigegeben und online verfügbar!

Im Rahmen eines zweijährigen Forschungsprojekts, im Auftrag und finanziert aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz (BMASK), Abt.V, hat Heinz Schoibl (Projektleiter, BAWO Vorstand) nicht nur die aktuellen rechtlichen, politischen und administrativen Grundlagen zur Prävention von Wohnungslosigkeit in Österreich dargelegt, darüberhinaus macht die Studie den großen Handlungsbedarf zur Verbesserung und Weiterentwicklung deutlich.
Im Forschungsbericht, der jetzt vom Ministerium freigegeben worden ist, werden insbesondere auch die zentralen Empfehlungen – aus der Sicht der Präventionsstellen und mit unmittelbarem Bezug zur Praxis der Wohnungslosenhilfe –  ausgeführt.

Zum BAWO-Forschungsbericht "Prävention von Wohnungslosigkeit"


Österreichische Wohnngslosenerhebung

Die letzte umfassende und einheitliche österreichweite Erhebung von Wohnungslosigkeit wurde seinerzeit - nach einer großen Lücke von zehn Jahren - im Jahre 2009 erstellt. Im Auftrag vom Bundesministerium für Soziales und Konsumentenschutz führte damals die BAWO eine Erhebung durch, die Situation und Zielgruppen von Wohnungslosigkeit in Österreich grundlegend erfasst hat.

BAWO Studie zur Wohnungslosigkeit 2006-2008